Yoga für Senioren

Haben Sie schon das „goldene Alter“ erreicht? Schön.
Jeder Mensch ist so alt …wie er sich fühlt. Und Menschen, die Yoga praktizieren, fühlen sich nicht alt. Warum?

Yoga wirkt dem Altwerden entgegen! Im Yoga geht es nicht darum, seinen Körper maximal zu verrenken. Yoga ist einfach das bewusste Hineinhorchen in den eigenen Körper und das Erspüren, wo die eigenen Grenzen liegen. Darum ist es nie zu spät, mit Yoga zu beginnen und damit einen neuen Jungbrunnen in uns selbst zu entdecken.

Wir üben sehr sanft. Je nach Möglichkeit im Stehen, Sitzen (auch auf einem Stuhl gut möglich) und im Liegen.
Mit einfachen Körperübungen dehnen und stärken wir die Muskulatur und erleben neue Spannkraft. Steifheit verwandelt sich zurück in Beweglichkeit.
Und wir fördern mit Yoga unsere Konzentrationsfähigkeit. Wir entspannen und klären den Geist. Innere Ruhe kehrt ein.
Vor allem aber stärken wir unser Immunsystem. Dadurch werden die Heilkräfte des Körpers angekurbelt.
Ein wichtiger Bestandteil im Yoga ist auch das tiefe, bewusste Atmen in den Bauch. Wir erlernen einfache, wohltuende Atemtechniken. Sobald der Atem tief und bewusst fließt, fließt auch die Energie im Körper. Und Energie ist die absolute Voraussetzung für Gesundheit.
Eine kurze Meditationsübung und positive Leitgedanken (Affirmationen) ergänzen jede Yogaeinheit. Und jede Stunde schließt mit einer tiefen Entspannungsphase ab, sodass wir uns danach „wie neu geboren“ fühlen.